Pferde stehen auf Beethoven in der Silvesternacht

Jedes Jahr ist Silvester für alle Haustiere – einschließlich unserer Pferde – extrem stressig. Meist wird schon Tage vor dem eigentlichen Jahreswechsel geknallt und geböllert, so dass die normale Reitroutine geändert werden muss.
Pferde hören Geräusche in Frequenzbereichen, die Menschen gar nicht wahrnehmen – sogar im Infra- und Ultraschallbereich. Es ist also möglich, dass sie sich vor Geräuschen fürchten, die wir gar nicht hören. Nicht auszudenken also, was Pferde in der Silvesternacht unter Umständen ausstehen müssen.
Wir haben deswegen nicht nur ein paar Tipps für euch, sondern auch eine Playlist mit Musik, die eine beruhigende Wirkung auf eure Pferde haben kann.

Klassische Musik macht Pferde an Silvester gelassener

Pferde entspannen bei Beethoven, das hat die britische Pferdewissenschafterin Clare Carte herausgefunden. Sie untersuchte im Rahmen einer Studie die Wirkung von vier verschiedenen Musikrichtungen – Jazz, klassische Musik, Country und Rock – auf Pferde. Dazu wurden die “Studienteilnehmer” in ihren Boxen mit drei Stunden Musik am Stück berieselt. Jeweils 30 Minuten lang wurde den Pferden klassische Musik (Beethoven), Country (Hank Williams jr.), Jazz (New Stories) und Rock (Green Day) vorgespielt – dabei wurden sämtliche Regungen der Pferde anhand eines detaillierten Verhaltens-Katalogs beobachtet. Bis zu 120 Verhaltens-Reaktionen wurden pro Pferd und pro Musikstück dokumentiert und interpretiert – als Vergleichsbasis diente das beobachtete Pferdeverhalten in der Box ohne jegliche musikalische Untermalung.
Die Ergebnisse waren erstaunlich: Die Pferde waren beim Hören von klassischer Musik und von Country-Musik ruhig, aber zugleich sehr aufmerksam – so wie sie sich auch in der Phase ohne Musik präsentiert hatten. Bemerkenswert war die Tatsache, dass die Pferde leiser fraßen, während die Musik spielte – eine, so Clare Carter, natürliche Reaktion von Pferden, die auf Gelassenheit und ein gutes Wohlbefinden schließen lässt.

Hier geht es zu unserer Spotify Playlist für Pferde
Hier geht es zu unserer Spotify Playlist für Hunde

Wie auch bei uns Menschen, gibt es auch bei Pferden Vorlieben für bestimmte Musik. So kann nicht allgemein gesagt werden, welche Songtitel wohl den besten Einfluss auf unsere Vierbeiner haben, probiert daher einfach mal ein paar Lieder aus und schaut wie euer Pferd darauf reagiert.

Vorsichtsmaßnahmen im Stall und Paddock an Silvester

Sensibilisiert das Umfeld

Reitställe liegen ja meistens ohnehin in Randgebieten von Städten oder gar auf dem Land. Gerade wenn Pferde auch Nachts auf den Weiden sind, macht es Sinn das Umfeld darauf zu sensibilisieren. Das kann Beispielsweise ein Aushang an den Weiden sein, dass man bitte in der Nähe der Pferde keine Raketen abschießt und in der Nachbarschaft freundlich um Rücksicht bittet.

Verhalten des Pferdes beobachten

Beobachtet das Verhalten eurer Pferde in der normalen Routine: Sind sie schreckhafter beim Ausreiten? Zucken sie zusammen wenn die ersten Böllereien los gehen? Bleibt ihr Ess- und Sozialverhalten normal? Wer sein Pferd gut beobachtet, kann auch rechtzeitig Vorsichtsmaßnahmen für die Silvesternacht ergreifen, wie zum Beispiel das Pferd über Nacht in einer Box oder einem Unterstand halten.

Boxenfenster wenn möglich abhängen

Auch in Stallungen kann es zu diversen Problematiken kommen. Von der Rakete, die durchs Boxenfenster fliegt, bis hin zum panischen Gedrehe in der Box, ausgelöst durch die Lichteffekte. Wenn es euch möglich ist, hängt die Boxenfenster ab und schließt die Türen der Stallgassen. Es kann ebenso helfen die Lichter in den Stallungen brennen zu lassen, damit die Lichteffekte weniger grell aufs Pferdeauge wirken.

Im Offenstall und auf Weideflächen

Überprüft vor der Silvesternacht gründlich alle Zäune auf Stabilität und Sicherheit.
Wenn möglich auch hier alle vorhandenen Lichtquellen auf dem Paddock oder Weide nutzen, damit die Raketen weniger grell erscheinen. Am besten ist es natürlich, wenn jemand vor Ort sein kann oder einen Check bei den Pferden nach Mitternacht macht. Zudem sollte der Paddock oder die Weide spätestens am Folgetag nach Raketen abgesucht werden.

Ausreichend Raufutter füttern, aber kein Kraftfutter

Die Regel “ausreichend Raufutter” gilt natürlich nicht nur an Silvester. Hier ist es aber von Vorteil, dass die Pferde auch in der Nacht genügend Zugriff auf Heu oder Silage haben, denn das Kauen beruhigt sie. Bitte nutzt möglichst keine Heunetze, diese bringen wieder neue Gefahren mit sich. Wenn ihr vor Ort sein solltet, verzichtet auf Leckerlies oder Pellets zur Beruhigung, denn gerade bei Stress und Angst ist die Gefahr einer Schlundverstopfung wesentlich höher.

Tierarzt und Heilpraktiker ansprechen

Viele Pferdebesitzer haben ja meist schon eine Ahnung ob ihr Pferd empfindlich auf die Silvestergeräusche reagiert, meist aus dem Vorjahr oder eben aus dem allgemeinen Verhalten des Pferdes. Wenn man befürchtet, dass das Pferd großen Stress beim Jahreswechsel durchlebt, kann man sich schon vorab bei dem Tierarzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens über mögliche Behandlungsmöglichkeiten mit pflanzlichen Mitteln informieren. Bitte experimentiert nicht eigenständig mit Kräutern oder anderen beruhigenden Mitteln rum, sondern holt euch immer einen Fachmann dazu, die falsche Anwendung von pflanzlichen Mitteln kann nämlich auch schädlich für euer Pferd sein.