Sengschäden: Zahlt die Hausratversicherung?

Sengschäden: Zahlt die Hausratversicherung?

14.03.249 Min.

Vielleicht kennst du das auch: Ein unbeaufsichtigtes Bügeleisen, ein Funke aus dem Kamin oder die Glut einer Zigarette fällt zu Boden – und schon ist es passiert! Das Hemd kannst du vergessen und den Teppich beziehungsweise das Parkett ziert ein hässliches Loch. Putzmittel helfen da wenig, wohl oder übel musst du die Teile austauschen oder reparieren. Doch welche Versicherung kommt eigentlich für solche Sengschäden auf? Zahlt die Hausratversicherung oder musst du dir etwas anderes einfallen lassen?

Was sind Sengschäden?

Ein Sengschaden zeichnet sich dadurch aus, dass er sich nicht weiter ausbreitet und nur an einer bestimmen Stelle auftritt. Entstehen kann er durch große Hitzeeinwirkung – allerdings ohne, dass Flammen und Feuer daran beteiligt sind. Manchmal wirst du auch den Begriff „Schmorschaden“ hören, der im Grunde dasselbe Malheur beschreibt und die gleichen Ursachen hat.

Am ehesten treten solche Schäden dort auf, wo du mit Feuer und Glut umgehst. So können zum Beispiel Aschereste oder glimmende Kohle- und Holzstücke aus dem Kamin respektive dem Kachelofen fallen. Denkbar ist auch ein Funkenflug, etwa von einem Lagerfeuer im Freien oder ein direkter Blitzeinschlag. Ebenso sind oft elektrische Geräte wie eine Glühbirne, ein Bügeleisen oder ein unachtsam abgelegter Lötkolben für einen Sengschaden beziehungsweise Schmorschaden verantwortlich.

Die Schäden entstehen dabei meist an Gebäuden und fest mit ihnen verbundenen Teilen sowie an Hausratgegenständen wie Bodenbelägen, Kleidung und Wäsche.

Was ist der Unterschied zwischen einem Seng- und einem Brandschaden?

Nicht nur von der Sache her, sondern auch versicherungstechnisch ist es wichtig, Brand- von Sengschäden begrifflich zu trennen. Um den Unterschied zu erkennen, schauen wir uns an, wie die Versicherungswirtschaft einen Brandschaden definiert.

Danach entsteht ein solcher Schaden durch Feuer, welches ohne bestimmungsmäßigen Herd ausbricht oder diesen verlässt und sich aus eigener Kraft langsam oder schnell auszubreiten vermag. Entscheidend dabei ist das Vorhandensein einer Flamme, die sich entweder hoch lodernd oder niedrig flackernd ausbreitet. Bei letzterer Erscheinung spricht man von einem Schwelbrand.

Die Ursachen beider Varianten können unterschiedlicher Natur sein. So kann sich das Feuer zum Beispiel bestimmungswidrig aus einem Kamin, von einer Kerze oder aus anderen Quellen weiterverbreiten. Andererseits kann es genauso infolge eines Kurzschlusses oder Blitzschlages ausbrechen und auf diese Weise Brandschäden verursachen.

Obwohl Seng- wie auch Feuerschäden oft denselben Ausgangspunkt haben, wird Dir jetzt wahrscheinlich klar, worin der Unterschied zwischen beiden zu finden ist:

  • Sengschäden entstehen allein aufgrund großer Hitze. Feuer, sprich Flammen spielen dabei keine Rolle. Sie können sich nicht wie ein Feuer aus eigener Kraft weiter verbreiten. Ohne fremdes Zutun sind und bleiben Sengschäden örtlich begrenzt.
  • Ein Brandschaden hingegen entsteht durch Feuer und breitet sich somit von selbst aus.

Beispiele für Sengschäden

Sengschäden oder Schmorschäden können auf unterschiedliche Weise entstehen, wie die folgenden zwei Beispiele verdeutlichen:

Beispiel 1: Sengschaden bei einer Grillparty

Heute ist wieder einmal ein Sommerfest auf deinem Grundstück angesagt. Die Nachbarn und ein paar Freunde sind gekommen und wie immer bei solchen Ereignissen stellst du den Grill auf. Damit die Gäste nicht unter freiem Himmel sitzen müssen, hast du neben dem Grill deine neuste Errungenschaft aufgebaut, ein Zeltpavillon.

Die Stimmung ist top, die Korken knallen und alle freuen sich schon auf das leckere Grillgut. Da es etwas schneller gehen soll, fällt dir die Flasche Primasprit im Gartenhaus ein. Gedacht, getan: Du holst die Flasche und gießt einen großen Schluck Sprit in die aufkeimende Glut. Doch augenblicklich schießt eine Stichflamme nach oben und Funken sprühen in alle Richtungen. Du springst zur Seite und kannst gerade noch deine Haut retten.

Als sich der Schreck legt, zeigt einer deiner Gäste auf das Zeltdach. Dort hat sich ein großes Brandloch gebildet! Statt des Schocks steht mittlerweile Entsetzen in deinem Gesicht. Vorige Woche erst gekauft und jetzt ist das investierte Geld futsch!

Beispiel 2: Sengschaden durch eine glühende Zigarette

Stell dir vor, du hast Besuch. Dein bester Freund oder die Freundin ist mit Anhang gekommen und ihr verbringt einen schönen Abend bei einem Glas Wein. Du selbst greifst hin und wieder gern einmal zur Zigarette, auch deine Gäste sind ihr nicht abgeneigt.

Normalerweise gehst du zum Rauchen vor die Tür, doch heute machst du eine Ausnahme. Die Stimmung ist gut, ihr habt euch viel zu erzählen und die Zigarettenschachteln werden langsam leerer.

Plötzlich zuckt dein Gegenüber zusammen und reißt den Arm in die Höhe. In der Hand seine brennende Zigarette, die er eben noch zu nahe an das Polster des Sofas gehalten hatte. Erschrocken springst du auf, um nachzusehen. Und tatsächlich – deine Couch ziert ein Loch, durch das du bis auf den Schaumstoff sehen kannst. Im Grunde ist die komplette Couchgarnitur hin.

Hinweis

Sengschäden entstehen typischerweise durch Faktoren wie Glut, eine glühende Zigarette oder elektrisch erzeugte Hitze – zum Beispiel von einem Bügeleisen.

Sind Sengschäden in der Hausratsversicherung abgedeckt?

Sengschäden am Hausrat wie an Möbeln, Einrichtungsgegenständen, an Kleidung sowie technischen Geräten sind in der klassischen Hausratpolice nicht mitversichert. Allein die Definition des Begriffes Sengschäden verbietet das.

Anders dagegen sieht es aus, wenn die Funken eines in unmittelbarer Nähe ausgebrochenen Brandes Löcher in Teppiche und Gardinen sengen. Dasselbe trifft zu, wenn Blitzeinschläge oder Explosionen Sengschäden an deinem Hausrat verursachen.

So betrachtet, würdest du im aufgeführten Beispiel 1 leer ausgehen. Es handelt sich bei dieser Verpuffung nämlich nicht um ein Feuer, das ohne bestimmungsmäßigen Herd entstanden ist und sich von selbst ausbreitet. Auch hat es per se seinen Brandherd nicht verlassen.

Was die Versicherung von Sengschäden angeht, bleibst du dennoch nicht zwingend auf dem finanziellen Schaden sitzen. Überprüfe bei Gelegenheit einfach deine bestehende Hausratversicherung. Bei vielen Gesellschaften ist das Risiko eines Sengschadens in Premium oder Toptarifen explizit eingeschlossen. Wenn nicht, kannst du es gegen einen Mehrbeitrag jederzeit mitversichern.

Wer sonst zahlt bei einem Sengschaden?

Anders zeigt sich die Sachlage im Beispiel 2. Da dir dein Gast den Sengschaden schuldhaft zugefügt hat, haftet er und ist rechtlich zur Wiedergutmachung verpflichtet. Die Art des Schadens spielt hierbei keine Rolle, denn an dieser Stelle kommt die private Haftpflichtversicherung ins Spiel. Sie reguliert alle Schäden, die der Versicherte fahrlässig oder grob fahrlässig verursacht hat. Meldet er den Sengschaden seiner Versicherung, wird sie ihn dir anstandslos ersetzen.

Die einzige Ausnahme wäre die Situation , dass dir dein Gast den Schaden vorsätzlich zugefügt hat. In diesem Fall und wenn er keine Privathaftpflicht hat, müsstest du ihn auf Schadenersatz verklagen. In solch einer Situation kann dir deine eigene private Haftpflichtversicherung helfen. Vorausgesetzt, du hast dort die Klausel „Forderungsausfalldeckung“ eingeschlossen.

Was kannst du tun, um Sengschäden zu vermeiden?

Sengschäden sind in den meisten Fällen vermeidbar. An Löchern im Fußboden, im Teppich oder in der Kleidung sind die Menschen oft selbst schuld. Wer sich in Bezug auf Feuer achtsamer verhält, kann sich viel Ärger ersparen.

Deshalb solltest du Stellen, wo offene Flammen und Hitze im Spiel sind, immer gut im Blick behalten – zum Beispiel den Kamin, den Grill und brennende Kerzen. Zudem gehört die Zigarette nicht in abgelenkte sowie müde Hände und nicht in die Nähe von Polstermöbeln. Ebenso solltest du alte Elektrogeräte, deren Kabel und Gehäuse Beschädigungen aufweisen, aussortieren. Nicht selten sind sie der Auslöser größerer Brandereignisse. Sengschäden sind in dem Fall noch das kleinste Problem.

Fazit: Sengschäden – separate Absicherung möglich

Sengschäden im Haushalt sind keine Seltenheit. Meist entstehen sie durch Unachtsamkeit im Umgang mit Feuer und Glut. Ebenso können defekte und unsachgemäß betriebene elektrische Geräte einen Sengschaden verursachen. Hat dir ein Dritter solch einen Schaden schuldhaft zugefügt, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Er kann ihn von seiner privaten Haftpflichtversicherung regulieren lassen.

Über deine klassische Hausratversicherung ist dies normalerweise nicht möglich, denn Sengschäden sind dort per Definition ausgeschlossen. Allerdings bieten dir seit einigen Jahren viele Versicherungsgesellschaften an, dieses Risiko separat mitzuversichern. Oft ist es in sogenannten Premium- oder Toptarifen automatisch eingeschlossen. Ansonsten kannst du es gegen einen Mehrbeitrag extra versichern. Sinnvoll ist das immer. So ist dein Hausrat rundum gut abgesichert.

KOSTENLOSER WECHSELSERVICE

Hausratschutz

mit 500.000 € Versicherungssumme

Einbruchdiebstahl und Vandalismus sind abgesichert

Grobe Fahrlässigkeit ist mitversichert

Außenversicherung bis 100.000 €

Missbrauch von Kunden-, Scheck- und Kreditkarten durch Einbruch bis 12.000 €

Spare jetzt mit dem Helden Code BLOG2

ab 37 Euro im Jahr

Helden Community

Helden halten zusammen und durch die Macht der Gemeinschaft kannst du deinen jährlichen Beitrag ganz einfach reduzieren! Wie das funktioniert? Wir haben ein System entwickelt, das dich direkt für eine erfolgreiche Weiterempfehlung unserer Versicherung belohnt. Ganz ohne Haken.