Weshalb Haftpflicht Helden (seit 2019 helden.de) auch für Gründer eine gute Adresse sind.

Wir leben in einer sich verändernden Zeit. Feste Arbeitsplätze und feste Arbeitszeiten werden seltener und an ihre Stelle rücken Homeoffice und Gleitzeiten. Doch dies sind bei weitem nicht die einzogen Veränderungen in der Arbeitswelt. Zunehmend fasst auch in Deutschland der Trend von Zweitjobs – oft auf 450 EUR Basis – Fuß. Andere wiederum möchten sich neben dem Hauptberuf selbst verwirklichen, indem sie ihr eigenes kleines Unternehmen gründen. Die Gründerwelt hat sich massiv verändert und bietet vielerlei Möglichkeiten sich Selbstständig zu machen. Internet Start Ups prägen die Gründerszene. Viele, die ohne großes Invest gründen möchten, können dies heutzutage, denn Homepage Baukasten Systeme, Social Media Kanäle oder OpenSource Software wie z.B.Wordpress oder Joomla machen das Gründen als zum Beispiel Nischenseitenbetreiber oder Influencer im Social Media Bereich möglich. Eine Seite ist schnell eingerichtet und mit ein wenig Online Know How auch auffindbar und irgendwann monetarisierbar. Einnahmen durch Affiliate Partnersysteme, Gastbeiträge und Werbeschaltung sollen die verschiedenen Kanäle früher oder später monetarisieren.

Der Traum vom passiven Einkommen

Es klingt zu schön, um wahr zu sein und wer lebt nicht den Traum von regelmäßigem Einkommen ohne viel Arbeit? Spätestens wenn es um die Vermarktung des eigenen Kanals geht, wird man jedoch sehen, dass für die eigene Existenzsicherung und regelmäßiges Einkommen viel Energie von Nöten ist. Häufig bewegen sich die Einnahmen im dreistelligen Bereich, was ja auch schonmal gar nicht so schlecht ist. Natürlich würde eine eigene Betriebshaftpflicht die noch kleinen Gewinner recht schnell schröpfen. An dieser Stelle sei daher nun unser Ansatz empfohlen, denn eben jener Gründer- und Freelancer Zielgruppe können wir folgendes Anbieter:

Was Haftpflicht Helden (seit 2019 helden.de) Gründern zu bieten hat:

  • ideal für digitale Nomaden ohne festen Wohnsitz in Deutschland
  • ideal für nebenberufliche Blogger, Influencer und Privatleute mit Nebenjob und geringen Einnahmen
  • Flatrate Konzept bei Jahresbeitrag von 72 EUR, der sogar dauerhaft reduziert werden kann, durch Empfehlungen
  • ideal für kleines Gewerbe, die keine eigene Betriebshaftpflicht besitzen.
  • keine zweite Versicherung von Nöten bei nebenberuflicher Tätigkeit

Ab wann benötige ich doch eine Betriebshaftpflichtversicherung?

  • Unser Angebot richtet sich an Menschen, die nebenberuflich 20. 000 EUR Umsatz / Jahr machen.
  • Begrenzt ist unser Angebot auf Gewerbe, das bis maximal 6.000 EUR Gewinn / Jahr macht.

Unser Ansatz ist, möglichst viele Leistungen in nur einer privaten Haftpflicht abzudecken. Häufig sind dies eben jene Leistungen, die bei anderen Versicherungen explizit ausgeschlossen werden. Wir versuchen also Produkte für Berufsgruppen bzw. Privatpersonen zu schaffen, die sich auf die jeweilige Tätigkeit, die jeweiligen Anforderungen anpassen. Wer sich also in der Selbständigkeit versuchen möchte, doch noch nicht viele Einnahmen generiert, kann bei uns Haftpflichtschutz erlangen ohne eine weitere Betriebshaftpflicht abschließen zu müssen.

Der Wechsel zu uns ist einfach und papierlos.

Mit einem Jahresbeitrag von 72 EUR liegt ist unsere private Haftpflichtversicherung nicht wirklich teuer, deckt aber vieles ab, was andere nicht abdecken. Somit erhalte ich mehr Leistung bei gleichem Beitrag und benötige, wenn das Angebot passt, den Schutz, den ich benötige, jedoch ohne eine Zusatzversicherung für mein Hobby oder meine nebenberufliche Tätigkeit.
Fallbeispiel:

Schaue Dir gerne auch das Interview mit den Gründern der Haftpflicht Helden (seit 2019 helden.de) an. Ab Minute XY erfährst Du sehr genau, weshalb unsere private Haftpflicht auch für Deine nebenberufliche Tätigkeit interessant sein könnte. Denn auch im Internet kann man gegen Urheberrechte, Datenschutzrichtlinien verstoßen oder ein falsches Impressum haben und dies kann unabhängig von Deinem Umsatz recht teuer werden. Muss es aber nicht.