Drohnenflug im Urlaub: Erst versichern, dann fliegen

helden.de bietet weltweiten Versicherungsschutz für Drohnen und Copter // Flüge sind mit 50 Millionen Euro versichert

Hamburg, 3. Juli 2019. Die Zahl der Drohnen steigt kontinuierlich und mit Beginn der Sommerferien finden sich Drohnen immer häufiger im Reisegepäck für den Urlaub. Das perfekte Foto vom einsamen Strand aus der Luft oder das Filmchen aus entlegenen Regionen der Erde – immer mehr Urlauber wollen die schönste Zeit des Jahres perfekt in Szene setzen, um diese mit Freunden und Familien zu teilen.Über 500.000 solcher Fluggeräte gab es laut der Deutschen Flugsicherung bereits 2017 in Deutschland. Im kommenden Jahr, so Prognosen, wird sich die Zahl verdreifacht haben. Steigender Flugverkehr bedeutet auch steigende Risiken. Was vielen Drohnen-Neulingen nicht immer bewusst ist: Wenn ihr Gerät einen Schaden verursacht, müssen sie unabhängig von der Ursache dafür haften. Das Hamburger Unternehmen helden.de hat für den Fall der Fälle gemeinsam mit Flug- und Versicherungsexperten eine umfassende Lösung für den Haftpflichtschutz von Drohnen- und Copterpiloten erarbeitet. Im neuen Drohnen- und Copter-Haftpflichtschutz sind die Risiken im Pilotenalltag mit 50 Millionen Euro abgesichert. Das Besondere: Dieser Schutz gilt nicht nur in Deutschland, sondern sichert Schäden weltweit ab, sogar in den USA und Kanada. Natürlich muss man sich dabei an geltende Regeln halten, wie beispielsweise die Kennzeichnungspflicht des Fluggerätes sowie das Beachten von Flugverbotszonen über Menschenansammlungen, Industrieanlagen und Flugplätzen. „Das deutsche Luftverkehrsgesetz verpflichtet alle Drohnenflieger, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Ohne Versicherung, und das gilt auch für Hobbypiloten, droht ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro. Sofern eine private Haftpflichtversicherung vorhanden ist, empfiehlt es sich, diese zu prüfen: Leider decken die Versicherungspolicen häufig nicht ausreichend die Risiken beim Fliegen mit Drohnen ab. Wer mit einer Drohne fliegt, sollte zu einem Versicherer wechseln, der sein Vertragswerk zum Thema Drohne auf dem aktuellen Stand hat. Hierbei sollte auch der Einsatz im Ausland für den Urlaub abgesichert sein“, kommentiert Drohnenexperte Thomas Radetzki. Obwohl sich die Leistungen von helden.de klar an Hobbypiloten richten, sind für Drohnen bis zu einem Gewicht von fünf Kilogramm auch nebenberufliche Tätigkeiten wie zum Beispiel das Filmen und Fotografieren auf Hochzeiten oder Einnahmen durch einen YouTube-Kanal bis zu einem Umsatz von 20.000 Euro im Jahr abgesichert. „Mit unserer Best-Schutz-Garantie stellen wir sicher, dass der Schutz immer den besten Leistungen am Markt entspricht. Dieser kostet 39 Euro pro Jahr und gilt für bis zu drei Fluggeräte. Man kann unsere Versicherung binnen weniger Minuten und mobil abschließen. Die Qualität unseres Schutzes steht klar im Mittelpunkt: transparent, fair und einfach verständlich“, so Stefan Klahn, der bei helden.de für die Produktentwicklung verantwortlich ist. Weitere Infos zum neuen Drohnen & Copter Haftpflichtschutz unter www.helden.de/drohnenhaftpflicht/

Über helden.de
helden.de erneuern mit durchdachten, fairen und digitalen Versicherungsprodukten die Versicherungsindustrie. Ein ganzes Team von Experten und Pionieren entschied sich vor vier Jahren, das Unternehmen zu gründen und bisherige Versicherungsangebote zu hinterfragen. Die neu entstandenen Produktlösungen sind einfach verständlich, transparent, fair und täglich kündbar.
Weitere Informationen unter: www.helden.de

Pressekontakt
BULLWINKEL Kommunikation
Boris Bullwinkel
Hein-Hoyer Straße 16
20359 Hamburg
T +49 40 432 820 51
[email protected]

helden.de
Dennis Adrian
Kurze Mühren 20
20095 Hamburg
T +49 40 809081158
F +49 40 809081159
[email protected]