Der moderne Papa – Vom alten Rom bis zu Daddy Cool!

Die Rolle des modernen Papas hat sich im Vergleich zu den vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten stark verändert. Heute ist ein guter Papa etwas anderes als früher. Doch welche Eigenschaften machen einen guten Vater aus? Der Vater von heute ist auch für die Windeln und den Kinderarzt zuständig. Er zeigt seine Gefühle und trägt die Liebe zum Kind nach außen. Er nimmt Elternzeit und ist ein Vorbild für seine Kinder. Aber fangen wir mal von vorne an: Wie hat sich die Vaterrolle im Lauf der Zeit gewandelt?

Wie hat sich nun die Rolle des Vatersin den letzten Jahrhunderten geändert?

Die Rolle des Vaters in der römischen Antike.

In der römischen Antike war der Vater das absolute Oberhaupt der Familie und genoss die absolute Autorität. Seine Kinder zählten zu seiner Familie, während die Mutter und deren Angehörige nicht dazu gehörten. Früher war der Vater der uneingeschränkte Mittelpunkt, er konnte seine Kinder enterben, wenn er Lust dazu hatte und hatte somit ein gutes Druckmittel in der Hand. Dadurch blieben die Kinder der römischen Oberschichten von ihm lebenslang abhängig. In den ärmeren Familien fiel dieses Druckmittel weg und hier war es umgekehrt: mit zunehmenden Alter wurde der Vater von seinen Kindern immer abhängiger.

Die Papa Rolle im Mittelalter und im 17. und 18. Jahrhundert.

Über die Rolle des Vaters im Mittelalter gibt es nur sehr wenige schriftliche Aufzeichnungen. Klar ist jedoch, dass die Familie eine wirtschaftliche und religiöse Gemeinschaft war und der Vater über sie alleine bestimmen konnte. Im 17. Jahrhundert genoss der Vater eine hohe Autorität und die Familie wurde von ihm patriarchalisch geführt. Diese Machtrolle setzte sich auch im 18. Jahrhundert fort. Im Durchschnitt war der Vater fünf Jahre älter als seine Ehefrau und traf sämtliche Entscheidungen, die die Familie betraf, vollkommen alleine. Die Beziehung zwischen Vater und Sohn war wichtiger als die Ehe und die Ehefrauen mussten sich dem Ehemann gnadenlos unterwerfen.

Die Rolle des Vaters im 19. Jahrhundert.

Anfang der 1970er Jahre fingen die Väter an zunehmend aktiv an der Familie teilzuhaben. Heute sind Väter dazu bereit, sich mehr für ihre Kinder einzusetzen. Sie wollen gleichberechtigt an der Erziehung mitwirken. Für viele Väter ist die Familie das Wertvollste, was sie haben. Dies zeigt sich auch darin, dass immer mehr Männer Elterngeld in Anspruch nehmen. Allerdings durchschnittlich nur für zwei Monate, dies hat allerdings mehr mit dem Einkommen und mit finanziellen Gründen, als mit der Papa Rolle zu tun. Der moderne Papa ist nicht nur Familienoberhaupt und Ernährer, sondern seine Rolle ist inzwischen vielschichtiger geworden: er muss nicht nur finanziell für seine Familie sorgen, sondern ist auch ein liebevoller und aufmerksamer Vater. Die neue Vater Rolle erfordert eine Vereinbarung von Familie und Beruf. Die Vater-Kind-Beziehung wird durch einen Papa, der beruflich etwas kürzer tritt, der kocht und tröstet und sich Zeit für seine Kinder nimmt, enorm gestärkt. Für die Familienhaftpflicht von Haftpflicht Helden (seit 2019 helden.de) ist es egal, wer in der Familie für das Einkommen verantwortlich ist.

Die Rolle des modernen Vaters.

Hier steht ein Text mit Link zum Blog. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi.

Wer ist Daddy Cool?

Influencer Matthias Daddy Cool ist der erfolgreichste Papa Influencer. Matthias ist Vater von zwei Jungen und erzieht diese gemeinsam mit seiner Frau. Auf Instagram ist er bekannt als Daddy Cool und hat bereits mehr als 40.000 Follower. Damit gehört er zu den Papa Bloggern auf Instagram in Deutschland mit der stärksten Reichweite. Er teilt viele Fotos von seinem Familienleben. Er schreibt aber auch ehrlich über seine Probleme als Vater. Matthias erzählt Nachdenkliches und Lustiges aus seinem Alltag, zum Beispiel über lustige Sprüche seiner Kinder oder arbeitet Dinge auf, wie das Verhalten anderer Eltern in der Öffentlichkeit. Nicht nur in den sozialen Medien ist Daddy Cool aktiv, sondern auch als Gast auf diversen Blogs. Mit seinen Geschichten aus Sicht des Papas kommt Matthias bei seinen Usern gut an.