Hausratversicherung – was ist das eigentlich?

Nicht viele Dinge überfordern gefühlt so sehr wie die Auswahl der „richtigen“ Versicherungen im eigenen Leben. Gefühlt gibt es nämlich einfach viel zu viele Versicherungen, die für uns im Schadensfall relevant sein könnten. Hier die richtige zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Schließlich müssen wir die jeweilige Versicherung im ersten Schritt erst einmal verstehen!
Eine von diesen wichtigen Versicherungen ist die Hausratversicherung. Die Hausratversicherung ist klassischerweise eine der Versicherungen, von der jeder schon mal gehört hat. Wovor uns eine Hausratversicherung aber genau schützt, wissen vor allem unter den Jüngeren Leuten zumeist nur die wenigsten.
Auch deshalb werfen wir in diesem Beitrag einen Blick auf die Hausratversicherung. Wir verraten euch kurz und bündig „was“ die Hausratversicherung eigentlich ist und in welchen Fällen diese Versicherung euch und euer Eigentum schützt.

Was wird durch eine Hausratversicherung eigentlich geschützt?

Zunächst einmal zu den „Basics“. Die Hausratversicherung zählt zur Kategorie der „Sachversicherungen“. Eine Hausratversicherung schützt euch bzw. das Inventar in eurer Wohnung. Diese Versicherung wird also immer dann relevant, wenn das bewegliche Eigentum in eurer Wohnung einen Schaden davonträgt. Und: auch die Aufwendungen, die bei der Beseitigung des entstandenen Schadens entstehen, werden von einer guten Hausratversicherung getragen.
Viele Stimmen behaupten – zurecht – dass die Hausratversicherung zur absoluten Standardausrüstung im Zusammenhang mit der eigenen Wohnung gehört. Da die Hausratversicherung für die meisten Menschen erst beim Kauf der eigenen Wohnung bzw. des ersten, eigenen Hauses relevant wird, kann es durchaus sein, dass viele die Hausratversicherung auch deshalb nicht im Detail kennen.

In diesen Fällen hilft dir die Hausratversicherung

Eine Hausratversicherung schützt euch und euer Eigentum in vielerlei Hinsicht. Immer dann, wenn das Eigentum in eurer Wohnung zu Schaden kommt, ersetzt euch die Hausratversicherung den Ursprungswert des jeweiligen Gegenstandes. Kommt es bspw. zu einem Einbruch, bei dem die Einbrecher die Gegenstände in eurer Wohnung verwüsten, schützt euch die Hausratversicherung enorm. Der Versicherer kommt in diesem nämlich für den entstandenen Schaden auf und sorgt dafür, dass ihr die Möbel in eurer Wohnung ohne ein großes, finanzielles Loch ersetzen könnt. Doch auch in anderen Fällen greift die Hausratversicherung. So bspw. bei einem Brandschaden, bei Schäden durch Sturm und Hagel, bei Vandalismus und auch bei Wasserschäden. Allerdings solltet ihr vor Abschluss der Versicherung in jedem Fall einen genauen Blick auf die Einzelheiten werfen. Diese können nämlich von Versicherung zu Versicherung variieren. Das Kleingedruckte lesen und genau nachfragen hilft also in jedem Fall!

Was schützt die Hausratversicherung eigentlich?

Grundsätzlich schützt die Hausratversicherung alle Einrichtungsgegenstände. Außerdem aber auch Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände, wie zum Beispiel Waschmaschinen und das eigene Fernsehgerät. Je teurer die Einrichtungsgegenstände in eurer Wohnung, desto relevanter wird der Abschluss einer entsprechenden Hausratversicherung. Schließlich kann es im Schadenfall richtig teuer werden!
Bei Abschluss der Hausratversicherung solltet ihr in jedem Fall auf die Details achten. So könnt ihr nämlich den besten Schutz für euch und euer Eigentum herausholen. Weiter geschützt werden können nämlich die restlichen Einrichtungsgegenstände eurer Wohnung, wie zum Beispiel Fitnessgeräte, aber sogar Kleintiere. Achtet bei Abschluss der Versicherung darauf nicht die billigste Versicherung zu nehmen, sondern die, die am besten zu euren Bedürfnissen passt.

Greift die Hausratversicherung bei allen Schadensursachen?

Grundsätzlich sind bei Abschluss einer entsprechenden Hausratsversicherung bereits eine Vielzahl von Schadensfällen abgesichert – aber eben nicht alle! Ihr wollt euer Vermögen über die herkömmlichen Gefahrenquellen hinaus versichern? Dann müsst ihr eure Hausratversicherung – je nach Versicherung und Staffelung – eine Erhöhung der Beiträge leisten, um euch zusätzlich vor Schäden versichern zu lassen.
Habt ihr bspw. ein größeres Aquarium oder gar Wasserbett in eurer Wohnung stehen? Dann lohnt sich ein Blick auf das Kleingedruckte im eigenen Vertrag, denn: eine Hausratversicherung schützt vor vielen Schadensfällen, aber eben nicht vor allen. Sofern ihr also besondere Gegenstände in eurer Wohnung habt, solltet ihr unbedingt vorab mit der Versicherung klären, ob diese von eurer entsprechenden Versicherung geschützt werden.